Samstag, 3. März 2012

Junge, Junge!

Er schafft es seit gut einer Woche in den Vierfüßler! Beim Versuch sich fortzubewegen drückt er sich allerdings nach hinten weg, was zu jeder Menge Frust führt. Kann man ja auch irgendwie verstehen. Da will man zum Spielzeug hin und schwuuuup, entfernt man sich stattdessen. Stell ich mir doof vor.
Nichtsdestotrotz scheinen die "ruhigen" Zeiten demnächst vorbei zu sein und mir graut es sehr davor, unsere Chaoswohnung Babysicher zu machen. Soviele Kabel. So viele Regale, Schranktüren. Wohin mit dem Katzenfutter?!
Manchmal geht es mir wie den Leuten aus den unendlich vielen Final Destination Teilen und erschreckende Visionen, ob der vielen Möglichkeiten wie der Zwergenmann zu Tode kommen könnte, suchen mich heim. Nicht schön.

Sollte demnächst mal ein bisschen Zeit abfallen, muss ich dringend mal was zum Schlafverhalten des Quälgeistes darniederschreiben, und um Erfahrungen der geneigten Leserschaft bitten. Interessantes Thema.

So, der junge Mann drückt gerade die Lippen gegen mein nacktes Bein und produziert ordentlich Sabberbläschen dabei. Hat mal jemand einen Lappen?!

Kommentare:

  1. Oh ja, davor graut mir auch schon so sehr! Ich weiß gar nicht, wie wir unsere Wohnung auch nur annähernd babysicher machen sollen...

    Der Beitrag über das Schlafverhalten interessiert mich sehr. Unser Sohn schläft zur Zeit sehr schlecht und war schon immer ein sehr schlechter Einschläfer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also wir haben uns überlegt die Wohnung mal "abzukrabbeln" wenns wirklich so weit ist. Wenn man die Wohnung auf Augenhöhe des Babys sieht, fallen einem hoffentlich alle relevanten Gefahrenquellen eher ins Auge. Aber spaßig wirds wohl eher nicht. Na, mal sehen. :)

      Löschen