Montag, 29. August 2011

Babyblues

Das hätte mir mal vorher jemand sagen sollen, dass ich meinen Bauch so unendlich vermissen würde.

Stillen klappt im Moment nicht so toll. Der kleine Matz schläft häufig beim trinken ein oder ist so aufgeregt, dass er meine Brust mit seinen Ärmchen weg schiebt und dann natürlich entsprechend empört reagiert. Das Stillen zieht sich also phasenweise über mehrere, so wie heute Nacht beiseitig tränenreiche, Stunden hin.

Schlafen im eigenen Bettchen ist auch nicht so seins. Entweder er schlummert auf dem Stillkissen, das wir entsprechend zu einem kleinen Schlafnest formen oder aber auf Mamas Brust, so wie jetzr.

Ich verlier seit wir zu Hause sind einen Kilo Gewicht pro Tag und ungefähr einen Liter Tränen.

Die Situation ließe sich weitaus besser erträgen, hätte ich nicht solche Kopfschmerzen, denen einfach nicht beizukommen ist.

In einer halben Stunde kommt die Hebamme. Mal gucken, ob sie nicht noch den ein oder anderen Tipp auf Lager hat, der uns allen hilft die Anfangs-, Eingewöhnungs- und Kennlernphase angenehmer zu gestalten.

Kommentare:

  1. Ich bin mir sicher, dass dir die Hebamme ein paar Tipps geben konnte. Vertrau auf dein Gefühl, du machst das alles prima, ganz sicher!

    AntwortenLöschen
  2. Alles Gute für Dich,das der Kopfschmerz ganz schnell vergeht und alles liebe für Dich aus Brüssel

    AntwortenLöschen
  3. Bei uns war es genau so. Zudem hatte ich direkt nach Geburt ne heftige Grippe, der Mann auch. Als er uns aus der Klinik abgeholt hat, hatten wir beide (Ich+Mann) 40°C Fieber. Bin sogar ohne U2 nach Hause, wollte einfach nur meine Ruhe haben und im eignen Bett schlafen. Und vor allem weder fremde Mamas noch Babys anstecken!

    Mein kleiner hatte anfangs echt heftige Koliken und hat schlimm geweint. Er schlief auch nur bei uns im Bett in meinem Arm, ich hatte immer ziemliche Schmerzen im Arm, aber war mir egal. Hauptsache der Krümel schläft.
    Übrigens ist es normal, dass der noch nicht im Bettchen schlafen will, er ist das alleine noch nicht gewohnt, der war ja vorher immer bei dir im Bauch, und dann soll er plötzlich alleine in einem Bett liegen...

    Ich hoffe es klappt mittlerweile besser!

    AntwortenLöschen